Boppard am Rhein: Traumschleife Rheingold

Beschreibung

Exzellente Wanderlage

Als exzellente Weinlage ist Boppard seit jeher ein Begriff. Seit ein paar Jahren schickt sich die zehn Ortsbezirke zählende Stadt am Mittelrhein an, sich zusätzlich als exzellente Wanderlage zu profilieren. Mit Erfolg: Hier ist so etwas wie eine kleine Wanderhochburg entstanden. Durch Boppard, an der größten Rheinschleife gelegen, der Bopparder Hamm (Weinliebhabern als Lage ein gängiges Qualitätskriterium), führt der RheinBurgenWeg. Direkt auf der anderen Rheinseite verläuft der Rheinsteig. Die größte Auszeichnung Boppards in Sachen Wandern dürfte aber sein, dass Boppard seit Frühjahr 2015 Start- bzw. Endpunkt des verlängerten Saar-Hunsrück-Steigs ist. Und es steuert zu den insgesamt 111 Traumschleifen am Saar-Hunsrück-Steig allein sieben bei, die wir hier vorstellen, und wir stellen fest: Boppard – eine exzellente Wanderlage im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal.

Nebenbei bemerkt: Die Bopparder Traumschleifen Ehrbachklamm und Rheingold haben bei den Publikumswahlen Deutschlands Schönste Wanderwege 2015 und 2016 den zweiten bzw. dritten Platz in der Kategorie Tagestouren erzielt. Die Zertifizierung als Premiumwege durch das Deutsche Wanderinstitut bescheinigt allen sieben überdurchschnittliche Qualität. 

Info 

Tourist Information Boppard
Marktplatz
D-56154 Boppard 
Tel. 06742/38 88
Fax 06742/81 402 
tourist@boppard.de
www.boppard-tourismus.de

Tourdetails

Prädikat/Auszeichnung

Deutschlands Schönster Wanderweg 2016, 3. Platz Touren 

Logo/Markierung


Rundwanderung 10,7 km

Gehzeit: ca. 4 Std.

Höhenmeter: auf 480 m, ab 480 m 

Schwierigkeit: mittel

Start/Ziel: Wanderparkplatz am Padelsbach an der K 115

An-/Abreise

PKW: Kirchstraße, 56154 Boppard

ÖPNV: DB bis Bhf Boppard-Bad Hirzenach, dann zu Fuss zum Start, www.bahn.de

Tourplanung

Festes Schuhwerk wird empfohlen. Die Tour ist ganzjährig wanderbar, außer bei Schnee und Eis.

Streuobstwiesenlandschaft, Tal des Patelsbach

Propstei Hirzenach, Keltensiedlung bei Rheinbay

Der Rundwanderweg nutzt auf seiner knapp 11 km langen Runde die vielen Feinheiten des Reliefs. Mal der steile Auf- und Abstieg über schiefrige Felssprünge, mal der urwaldartige, hangbegleitende und Höhe haltende Pfad durch schluchtenähnlichen Wald, dann wieder das überraschende Licht- und Weiteerlebnis, wenn das Grün sich öffnet und der Wanderer an Aussichtspunkte herantritt oder sich ein Wiesenabschnitt öffnet. Hier taucht man in eine der vielen Talfalten, die der Hunsrück beim steilen Absturz ins Rheintal gebildet hat, ein, dort darf man sich als Feldherr mit Wahnsinnsperspektive auf das Welterbetal des Rheins wähnen. 

GPS-Daten

Der downloadbare GPX-Track ist auf allen gängigen GPS Outdoor Navigationsgeräten nutzbar.

Jetzt downloaden
Deutschlands Schönste Wanderwege 2017
bitte wählen