Malerweg

Beschreibung

Elbsandsteingebirge – 112 Kilometer Wanderglück

Der Malerweg Elbsandsteingebirge ist einer der spektakulärsten und beliebtesten Wanderwege Deutschlands. Es ist eine 112 Kilometer lange Liebeserklärung an die kolossale Felslandschaft der Nationalparkregion unweit von Dresden. Bizarre Felsen, wildromantische Schluchten und majestätische Tafelberge mit atemberaubenden Aussichten: Das alles bietet der Malerweg. Die Vorgeschichte der Route reicht bis in das 18. Jahrhundert zurück. Maler der Dresdner Kunstakademie verfallen der spektakulären Landschaft als Erste. Ihre Reisenotizen und Ansichten locken Touristen und weitere Künstler aus halb Europa. Die wichtigsten Wege und Motive der großen Meister verschmelzen zu einem idealen Pfad: dem Malerweg. 2006 wird die zwischenzeitlich in Vergessenheit geratene Strecke nach historischem Vorbild als moderner Rund- und Fernwanderweg mit acht Etappen neu ausgeschildert.
Der Erfolg übertrifft alle Erwartungen: Schon ein Jahr später wird der Malerweg zum „Schönsten Wanderweg Deutschlands“ gekürt.

Kreativ sein + Mitmachen + Gewinnen

Der Malerweg steckt voller Geschichten. Erzählen Sie uns Ihre! Die besten Episoden werden als Gastbeiträge auf dem Blog der Sächsischen Schweiz (blog.saechsische-schweiz.de) veröffentlicht und haben eine Gewinnchance auf einen Kurzurlaub im Elbsandsteingebirge und natürlich viele andere Preise. Alle Informationen dazu finden Sie unter: www.saechsische-schweiz.de/reiseerlebnis

Info & Buchung

Wandern ohne Gepäck:
Tourismusverband
Sächsische Schweiz e.V.
Bahnhofstr. 21, 01796 Pirna
Tel. 03501/47 01 47
Fax 03501/47 01 48
info@saechsische-schweiz.de
www.saechsische-schweiz.de
www.malerweg.de

Tourdetails

Prädikat

 

Deutschlands Schönster Wanderweg 2007, Routen

Logo/Markierung


Rundwanderung, 112 km, 8 Etappen von 11,5 km bis 17,6 km

Gehzeit: jeweils 4 bis 7 Std.

Höhenmeter: auf 4.169 m, ab 4.145 m

Schwierigkeit: mittel

Start/Ziel: Pirna OT Liebethal, Liebethaler Grund / Canalettohaus in Pirna

An-/Abreise 

PKW: A17 bis Pirna (Parkhaus Pirna), Buslinie G/L bis OT Liebethal zum Liebethaler Grund

ÖPNV: DB bis Bhf Pirna (S1 und S2 ab Dresden), zum Start Buslinie G/L

Tipp

Aktuelle Informationen, Inspirationen und Insidertipps veröffentlicht der Tourismusverband Sächsische Schweiz unter: www.saechsische-schweiz.de/interaktiv/social-media

Erlebnisprofil

Felsenbühne Rathen, Schrammsteinaussicht, Pfaffensteine mit Barbarine etc.

Festung Königstein, Basteibrücke

NationalparkZentrum Sächsische Schweiz, Pirna

Malerweg

Start ist in Pirna-Liebenthal am Eingang des idyllischen Liebethaler Grundes. Besonders bemerkenswert bis Wehlen ist das Felsentor im Uttewalder Grund. Bis Hohnstein an der Polenz beeindrucken die Basteibrücke und die Felsenbühne Rathen. Auf dem Weg nach Altendorf geht es erst durch den Bärengarten und dann zur legendären Brandaussicht. Die Etappe bis Neumannmühle führt ins Kirnitzschtal, über die gewaltigen Schrammsteine zum Lichtenhainer Wasserfall und der Felsenhöhle „Kuhstall“. Vor dem Etappenziel Schmilka geht der Malerweg über den Großen Winterberg. Zum Kurort Gohrisch quert man die Elbe und besteigt die Tafelberge Papststein und Gohrisch. Bis Weißig darf man sich über den Pfaffenstein und die mächtige Festung Königstein freuen, die einen Besuch lohnt. Die letzte Etappe führt über die Rauensteine, später an der Elbe entlang, zum historischen Stadtkern von Pirna.

GPS-Daten

Der downloadbare GPX-Track ist auf allen gängigen GPS Outdoor Navigationsgeräten nutzbar.

Jetzt downloaden
Deutschlands Schönste Wanderwege 2017
bitte wählen