10. Platz Kategorie Touren: Premiumweg P1 Hoher Meißner

Beschreibung

Premiumweg P1 Hoher Meißner

Der Premiumweg P1 Hoher Meißner führt zu den schönsten Zielen des Hohen Meißners und zu märchenhaften Frau-Holle-Orten. Der bekannteste davon ist wohl der verwunschene Frau-Holle-Teich. Artenreiche bunte Bergwiesen und große Blockmeere aus Basalt überraschen unterwegs. Auf dem Weg durch die Seesteine gehen Sie mitten hindurch. Es erwarten Sie erhabene Ausblicke (etwa von der Kalbe) und Einblicke in die geologisch interessante Entstehungsgeschichte des Berges (bspw. an der Kitzkammer). Dank der artenreichen Tier- und Pflanzenwelt (z. B. Rotwild, Wildkatze, Uhu, Wanderfalke, Arnika und Mondviole) ist für Kurzweil auf der Tour gesorgt. Bis in die 1970er Jahre wurde auf dem Berg Braunkohle abgebaut, dadurch entstanden der heutige Kalbesee und die einzigartige Stinksteinwand. Über 30 Stollen aus mehreren Jahrhunderten Bergbau durchziehen den Berg.

Info

Geo-Naturpark Frau-Holle-Land
Niederhoner Str. 54
37269 Eschwege

www.naturparkfrauholle.land/wandern/Premiumwege

Tourdetails

Prädikat

 

Logo/Markierung: Gelbe P1 in gelbem Kreis

Gesamtänge: 13 km

Gehzeit: 5 Stunden

Schwierigkeitsgrad: mittel

Höhenmeter: auf/ab  509 m

Start/Ziel: Wanderinfopunkt am NaturFreunde Meißnerhaus, Regina-Fahrenbach-Str. 4, 37235 Hessisch Lichtenau

An-, Abreise:

PKW: Parkplatz am NaturFreunde Meißnerhaus, Regina-Fahrenbach-Str. 4, 37235 Hessisch Lichtenau

ÖPNV: Routenplaner des Nordhessischen Verkehrsverbundes: www.nvv.de. Nächster ICE-Bahnhof: Kassel-Wilhelmshöhe oder Göttingen weiter mit der Bahn bis Eschwege Stadtbahnhof. Von Eschwege oder Hessisch Lichtenau per Bus zum Hohen Meißner

Tipps zur Tourplanung

Der Rundweg führt entlang der Meißnerhänge einmal um den König der nordhessischen Berge. Für eine Rast eignen sich das bewirtschaftetet Naturfreunde Meißnerhaus oder einer der Aussichtspunkte Schwalbenthal, Kalbe und Hausener Hute

Erlebnisprofil

Kitzkammer, Blockmeer an der Kalbe, Frau-Holle-Teich, Seesteine

Bunt blühenden Bergwiesen des Meißners. Seltene Pflanzen wie Arnika, Prachtnelke, Trollblume, Scheidiges Wollgras, Purpurreitgras, Braun’scher Schildfarn und verschiedene Orchideenarten finden hier und in den artenreichen Wäldern des Hohen Meißners ihren Lebensraum

GPS-Daten

Der downloadbare GPX-Track ist auf allen gängigen GPS Outdoor Navigationsgeräten nutzbar.

Jetzt downloaden
Deutschlands Schönste Wanderwege 2018
bitte wählen