13. Platz Kategorie Touren: Sagenhaftes Schächerbachtal

Beschreibung

Jahrhunderte alte Sagen um Teiche, Quellen und untergegangene Dörfer geben der Schächerbachtour ihr ureigenes Gepräge. Eine abwechslungsreiche Landschaft aus Mischwälder, Felder, Wiesen und die „Freizeitgärten Hechteloh“ bereichern die Tour. Auch eindrucksvolle Baudenkmäler wie die Eisenbahnbrücke über die Ohm kann man bewundern.

An drei historischen Mühlen mit teils noch funktionsfähigen Mühlrädern geht es vorbei. Zwei der Mühlen sind bewirtschaftet und man kann dort sogar selbstgekelterten Apfelwein kosten. Etwa auf der Hälfte der Strecke kann man aus dem Goldborn bedenkenlos das frische Quellwasser genießen.

Jungfernloch, Schwarzes Meer und Zoberwiesenteich sind nur einige der versteckt und geheimnisvoll im Wald liegenden Teiche. Ein besonderes Highlight ist der neugeschaffene, schattenspendende Wanderpfad unmittelbar an der Schächerbach entlang, die hier auch schon mal auf Trittsteinen überquert werden muss, ebenso wie an anderer Stelle ein Seitenarm der Ohm. Und seitlich der Jahrhunderte alten Steinbrücke aus riesigen Quarzitblöcken über die Schächerbach ist sogar ein „Naturkneipperlebnis“ auf naturgegebener Basis entstanden.

Überall am Weg warten Ruhemöglichkeiten auf die Wanderer, oftmals verbunden mit wunderschönen Panoramablicken wie z. B. an der „Schönen Aussicht“. Und wenn es mal regnen sollte, einige Schutz- und Grillhütten wie am „Schwarzen Meer“ und an der Freizeitanlage „Buchholzbrücke“ bieten Schutz vor Nässe.

Info

Tourist-Info
In der Buchhandlung
Frankfurter Straße 49
35315 Homberg (Ohm)

tourist-info@homberg.de
www.homberg.de/de/tourismus/wandern-radfahren/wandern/verzeichnis-wanderwege/schaecherbachtour/

Tourdetails

Prädikat

 

Markierung/Logo

 

Gesamtlänge des Weges: 9,2 km

Gehzeit Gesamtstrecke: 3,5 Stunden

Schwierigkeitsgrad: leicht

Höhenmeter: auf 201 m, ab 201 m

Start-und Zielpunkt: Stadthallenplatz, Stadthallenweg 12, 35315 Homberg (Ohm)

An-, Abreise

PKW: A5 Alsfeld–Gießen, Abfahrt Homberg/Ohm, L 3072 nach Homberg, im Ort ist der Stadthallenplatz gut ausgeschildert; Stadthallenplatz, Stadthallenweg 12, 35315 Homberg (Ohm)

ÖPNV: Busanbindung von Marburg MR 80, Alsfeld VB 13, Kirchhain MR-82 und Gemünden (Felda) VB-71

PARKEN: Stadthallenplatz, Stadthallenweg 12, 35315 Homberg (Ohm)

Tipps zur Tourplanung

  • Landgasthaus Pletschmühle, Mühltal 12: Zu den Traditionen gehören hauseigener Apfelwein dazu Handkäs mit "Musik", reichhaltige Brotzeiten und deftige Schnitzelgerichte.
  • Hainmühle, Mühltal 1: Der historische Gasthof "Hainmühle" bietet regionale hessische Küche, Apfel-Gerichte, selbstgebackenes Brot und selbstgekelterten Apfelwein.
  • Im “Museum im Alten Brauhaus” in der Brauhausgasse ind er Kernstadt können Sie die Geschichte der Stadt von ihren Anfängen bis heute verfolgen. Im Brauhausturm bietet das alte Verlies ein multimediales Museumserlebnis, das Sie nicht verpassen sollten.

Erlebnisprofil

Schächerbach, Naturquelle Goldborn, Naturkneipperlebnis, verschiedene idyllische Teiche (Jungfernloch, Zoberwiesenteich, Schwarzes Meer, Herrnteich)

„Dillich-Blick“ auf Homberg, an der Stelle, an der der Chronist Dillich 1591 die älteste bekannte Stadtansicht von Homberg zeichnete.

GPS-Daten

Der downloadbare GPX-Track ist auf allen gängigen GPS Outdoor Navigationsgeräten nutzbar.

Jetzt downloaden
Deutschlands Schönste Wanderwege 2018
bitte wählen