Oberlausitzer Bergweg

Beschreibung

Kulturlandschaft Oberlausitzer Bergland und Naturpark Zittauer Gebirge

Wandern in wildromantischer Natur, zwischen Tälern und Gipfeln. Weite Ausblicke von idyllischen Waldrändern, schmucke Umgebindedörfer und historische Kulturschätze gibt es zu entdecken. Zu den Höhepunkten entlang des Oberlausitzer Bergweges gehören die traditionelle Töpferkunst in Neukirch, die Spreequelle, die Burg-und Klosteranlage Oybin (14. Jh.) und der Dreiländerpunkt Deutschland, Polen und Tschechien sowie die historische Altstadt mit den Zittauer Fastentüchern. Lauschige Plätze und gemütliche Berg-gasthöfe laden zum Verweilen ein. Der Weg kann in sechs Etappen von den Granitkuppen des Oberlausitzer Berglandes über die Vulkanberge am tschechischen Grenzkamm zu den Sandsteinformationen im Zittauer Gebirge gewandert werden. Auf fast jedem Gipfel ragen Aussichtstürme empor, die mit atemberaubenden Fernsichten für den Aufstieg belohnen.   

Info & Buchung

Tourist-Information Zittau
Markt 1, 02763 Zittau
Tel. 03583/75 22 00
Fax 75 21 61
tourist-info@zittau.de
www.oberlausitzer-bergweg.de
www.zittauer-gebirge.com
www.oberlausitzer-bergland.de 

Tourdetails

Prädikat


Logo/Markierung


Streckenwanderung, 107 km, 6 Etappen (11-24 km)

Gehzeit: jeweils 3,5 bis 7,5 Std.

Höhenmeter: auf 2.093 m, ab 2.452 m

Schwierigkeit: mittel

Start/Ziel: Neukirch/Zittau

An-/Abreise

PKW: A4, B98, 01904 Neukirch-Lausitz

ÖPNV: DB bis Bhf Neukirch-Ost, www.bahn.de

Tourplanung

Tagestourenrucksack, Fernglas und Teleskopstöcke mitnehmen. Wanderpauschale ohne Gepäck ab 345 € p.P. im DZ. Auf jeder Etappe sind Einkehrmöglichkeiten vorhanden.

Erlebnisprofil

Spreequelle, imposante Sandsteinfelsen im Zittauer Gebirge, Jonsdorfer Mühlsteinbrüche

Umgebindehäuser, Burg und Kloster Oybin, Bergbauden, Zittaus historische Altstadt

GPS-Daten

Der downloadbare GPX-Track ist auf allen gängigen GPS Outdoor Navigationsgeräten nutzbar.

Jetzt downloaden
Deutschlands Schönste Wanderwege 2017
bitte wählen