Traumschleife Manternacher Fiels

Beschreibung

Wandern kennt keine Grenzen

Nur wenige Kilometer von der Hauptstadt Luxemburg entfernt, im reizvollen Moseltal, lohnt es sich, einmal eine Region zu erkunden, die durch exquisite Weine und Crémants bekannt geworden ist. Eine Flusslandschaft, eingebettet in ein Rebenmeer, mit malerischen Dörfern in denen alte, stilvolle Winzerhäuser perfekt mit der zeitgenössischen Architektur verschmelzen, ein saftig grünes Hinterland, das zu Wanderungen und Radfahrten geradezu einlädt, und nicht zu vergessen, eine Gastronomie, die hauptsächlich durch die Verarbeitung regionaler Produkte geprägt ist. Einzigartige Naturschutzgebiete mit seltener Flora, Überlebenskünstlern der Fauna, alte Kultur- und Anbautechniken, beeindruckende Ausblicke und so mancher schmaler Pfad warten auf die Entdeckung.

Ein Tipp vorweg

Für Genuss-Wanderer hat die Region drei qualitätsgeprüfte Traumschleifen anzubieten. Dabei handelt es sich um den „Wein- und Naturpfad Palmberg Ahn“ (9 km), „Schengen grenzenlos“ (7,7 km) und „Manternacher Fiels“ (9,6 km).

Info & Buchung

Office Régional du Tourisme Région Moselle Luxembourgeoise
115, route du Vin
L-5416 Ehnen
Tel : +352 26 74 78 74
info@visitmoselle.lu
www.visitmoselle.lu/de/wandern

Tourdetails

Prädikat


Logo/Markierung


Rundwanderung 9,6 km

Gehzeit 3 Std. 

Höhenmeter: auf 255 m, ab 258 m  

Schwierigkeit: mittel

Start/Ziel

In der Nähe des Naturschutzzentrums „A Wiewesch“ in Manternach, L-6850 Manternach

An-/Abreise

PKW: L-6850 Manternach, Syrdallstrooss 12

ÖPNV: Bahn bis Bhf Manternach (Hbf Trier bis Wasserbillig und weiter nach Manternach), www.bahn.de

Tourplanung

Der Weg ist bei Nässe nur eingeschränkt begehbar.

Erlebnisprofil

Historische Mühlen

Schluchtwald, Orchideenstandorte

Manternacher Fiels

Große Teile des Moseltals sind durch die Triaszeit geprägt. Der Reichtum an Schalentieren und Korallen führte zur Bildung einer gewaltigen Kalkschicht. Diese Traumschleife führt in eines dieser Muschelkalkgebiete. Die kleine Gemeinde im Tal der Syr, einem 32 km langen Nebenfluss der Mosel, war einst wichtiger Standort der Stahl- und Papierindustrie. Der neue Weg führt durch die Weinberge des Naturschutzgebietes, berührt die alten Obstwiesen auf dem Lelliger Plateau, verdeutlicht den Nährstoffkreislauf der Natur und beeindruckt mit einer Schluchtenquerung, mit historischen Mühlen und tollen Aussichten. Die Fülle der Erlebnisstationen ist beeindruckend.

GPS-Daten

Der downloadbare GPX-Track ist auf allen gängigen GPS Outdoor Navigationsgeräten nutzbar.

Jetzt downloaden
Deutschlands Schönste Wanderwege 2017
bitte wählen