facebook instagram
praesentiert
download
Blick zum Kloster Weltenburg am Donaudurchbruch © Stefan Gruber
Alpiner Steig westlich von Regensburg © Stefan Gruber
Die Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchun in Stettkirchen © Uwe Stanke
Pause am Jurasteig bei Traidendorf © Stefan Gruber
Wandernde im Landkreis Amberg-Sulzbach © Stefan Gruber

compass Nominiert für "Deutschlands Schönsten Wanderweg 2023"

Der Jurasteig – Höhen und Täler im Bayerischen Jura

Der Bayerische Jura ist als Rest eines längst vergangenen Ozeans ein Kind des Wassers. Die markanten Felslandschaften sind Ablagerungen aus dem einstigen Jurameer und es war vor allem auch das Wasser, das die Landschaft nach dem Meeresrückzug formte und gestaltete. Zeugen des Wassers und des stetigen Verlaufs der Zeit sind Höhlen, Dolinen, Felszinnen und Trockentäler. Über Jahrtausende wurden die weißen Felsnadeln durch Verwitterung herauspräpariert und Hohlräume aus dem Gestein gelöst. Unzählige Höhlen laden zu schaurig-schönen Ausflügen in die mystische Unterwelt ein, wo Tropfsteine wachsen, Fledermäuse überwintern und einst der Höhlenbär hauste.

So präsentiert sich der Bayerische Jura heute als Land der Gegensätze in der in weiten Teilen noch naturbelassenen Natur- und Kulturlandschaft. Imposante, überall in der Landschaft auftauchende Felsformationen und idyllische, von Schafen beweidete Wacholderheiden auf den Hochebenen. Magerrasen mit farbenprächtigen Orchideen und die für eine Karstlandschaft so typischen, mystischen Tropfsteinhöhlen. Flüsse, die sich zwischen mächtigen Felswänden hindurch schlängeln, und die von Menschenhand dazu gezauberten, das Landschaftsbild beherrschenden Burgen und Schlösser.

Highlights:

• Wachholderheiden
• ​​​​​​​Alpiner Steig
• ​​​​​​​Weiße LaberKloster Weltenburg 
• ​​​​​​​Klosterburg Kastl
• ​​​​​​​Markt Kallmünz
• ​​​​​​​Markt Hohenburg

Eingebettet in die unverwechselbare Landschaft ist der Jurasteig, der auf 237 Kilometern als Rundwanderweg durch die Region führt. 13 Etappen leiten Wandernde über die Höhen und Täler von Donau, Altmühl, Weißer und Schwarzer Laber, Lauterach, Vils und Naab. Der Jurasteig wurde bereits mehrfach für seinen großen Anteil naturbelassener Wege, die lückenlose Beschilderung und den hohen Erlebnisgrad als einer der besten Wanderwege Deutschlands ausgezeichnet. Der Qualitätsweg vereint Natur, Kultur und bayerische Gastlichkeit zu einem perfekten Wandererlebnis in der attraktiven Mittelgebirgslandschaft des Bayerischen Juras.

Zu den absoluten Highlights der Naturschönheiten gehören das Naturschutzgebiet Weltenburger Enge ebenso wie der Alpine Steig bei Schönhofen, die „Bayerische Toskana“ des Lauterachtals und das Deusmauer Moor. Entlang der Strecke liegen auch zahlreiche kulturhistorische Highlights. Das bekannte Benediktinerkloster Weltenburg am Donaudurchbruch, die Wallfahrtskirche Habsberg oder die Burgruinen Hohenburg und Kallmünz sind lohnende Abstecher. Hinzu kommen aber auch kulinarische Höhepunkte. Viele Gasthäuser bieten das Altmühltaler und Juradistl-Lamm an und die vielen Brauereien deuten darauf hin, dass im Bayerischen Jura das Ursprungsland des Bieres liegt. 
 

open-bookInfo und Buchung

www.jurasteig.de

 

open-bookErlebnisprofil

 

 

 

 

lightbulbKnow-How

Hinweis zur DSGVO auf Deutschlands Schönste Wanderwege

Deutschlands Schönste Wanderwege und der Betreiber dieser Seite möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.